Hartmut Göddel

  • Foto erstellt durch:
    Steffen Kautz / fotodesign
    Mobil: 0163-6210 563
  • estekay@web.de
Nach meiner Krankenpflege - Ausbildung in der Zeit von 1975 – 1978 war ich die anschließenden acht Jahre im San-Dienst der Marine tätig. Mein Aufgabenschwerpunkt war hauptsächlich die medizinische Betreuung der Taucher als Taucherarztgehilfe, sowie der Besatzung des Schiffes, auf dem die Ausbildung stattfand. 1986, im Anschluss an meine aktive Marinezeit entschloss ich mich, die Ausbildung zum Krankengymnasten zu absolvieren. Nach dieser Ausbildungszeit, die von 1986 – 1989 dauerte, arbeitete ich drei Jahre in einem ambulanten Rehabilitationszentrum. Die Therapieschwerpunkte war die physiotherapeutische Versorgung konservativ und operativ versorgter Patienten aus den Bereichen Traumatologie und Sportverletzungen.
Der therapeutische Aufgabenbereich lag sowohl in der Behandlung als auch den anschließenden trainingstherapeutischen Maßnahmen. Diese begleitete ich teils als Trainer oder in enger Kooperation mit den beschäftigten Sportlehrern. In dieser Zeit orientierte ich mich bei meinen Fortbildungen rein nach schulmedizinischen Therapiemethoden. Die Anwendung dieser Therapiemaßnahmen wird rein lokal und symptomatisch auf den betroffenen Bereich angewendet. Im April 1992 eröffnete ich mit einem Kollegen eine eigene Praxis, in der ich bis Ende 1999 tätig war.
Es kam schnell der Punkt, an dem mir diese Therapiemöglichkeiten nicht mehr ausreichten. In dieser Phase machte ich die ersten Bekanntschaften mit ganzheitlichen Therapiemethoden wie z.B. Osteopathie, Cranio–Sacral–Therapie und der Traditionellen Chinesischen Medizin [TCM] Die Erfahrungen mit diesem Therapiemethoden beeinflussten meinen weiteren beruflichen Werdegang und die Therapeutische Ausrichtung. Als Physiotherapeut ist es mir untersagt, Osteopathie ohne ärztliche Verordnung anzuwenden. Akupunktur darf nur durch Ärzte und Heilpraktiker angewendet werden. Um diese Therapiemöglichkeiten eigenverantwortlich anwenden zu können, entschloss ich mich zur Ausbildung zum Heilpraktiker. Die Prüfung hierzu absolvierte ich im Frühjahr 2000. So gab ich Ende 1999 meinen Teil der Physiotherapiepraxis mit ambulanter ReHa im Rahmen der EAP ab und nach bestandener Heilpraktikerprüfung plante ich meine Selbstständigkeit als Heilpraktiker. Im Frühjahr 2001 eröffnete ich meine Praxis in Bad Homburg und im Oktober 2001 kam die Praxisgemeinschaft mit zwei weiteren Kollegen in Wiesbaden dazu